www.Optimierung.Net

Web Positioning Newsletter: Suchmaschinen-Konferenz in München: Treffen Sie Ihre Suchmaschinen-Berater: Texten für Webseiten mit Gerda v. Radetzky, Optimierung.Net, München.

Suchmaschinenoptimierung


Suchmaschinen-Eintrag

 

Text-Optimierung

 

Shop-Optimierung

 

SEM-Beratung

 

SEO Check

 

 

SEO-Seminare

 

SEO-Vorträge

 

SEO-Referenzen

 

 

Wie wir arbeiten

 

Kontakt

 

Web Positioning Newsletter
WPN Archiv 2004 
WPN Archiv 2003
WPN Archiv 2002

Web Positioning Newsletter März 2005, 4. Jahrgang, ISSN 1610-3920


I.    Rudi Rapido Glosse

       Gefunden werden oder in schönen Statistiken als Erster Letzter sein?

II.   Kommentierte Nachrichten

       Suchmaschinen-Konferenz in München: Treffen Sie Ihre Berater!

       Google Osterhase legt faule Eier in fremde Nester

       Nichts Genaues weiß man nicht oder doch?

       Yahoo Profit News YPN: Ads by Yahoooooooooooo

       Google Web Alert: Was macht die Konkurrenz?

       Seekport - wann findet die Suche den Hafen der Qualität?

       Einmal Desktop - immer Desk Top?

       Brainboost – Gehirne im Vormarsch?

III.  Website-Betreiber fragen - Rudi Rapido antwortet

IV.   Copywriting für Websites, Folge 12
        Wir über uns - nutzen Sie Ihr Profil!

V.    Netz-Splitter

        Suchmaschinen-News im Weblog für Optimierung


I.    Rudi Rapido Glosse

Gefunden werden oder in schönen Statistiken als Erster Letzter sein?

Rudi Rapido war erstaunt, wie aussagekräftig Statistiken immer noch gestaltet werden - trotz der allseits bekannten Warnung "How to lie with statistics"! Das Ziel ist eindeutig: Ein Cyber Promotor will damit beweisen, dass nicht nur alles in Butter ist, sondern sogar eine beängstigende Verbesserung bei mehreren Hundert Suchbegriffen eingetreten sei. So schnellte die Zahl der Suchbegriffe unter den Top 3 von 34 auf 94 hoch! Besonders beeindruckten Rudi Arithmetik und Terminologie: Man nehme die Suchmaschine Google.de in 3 Varianten (Das Web, Seiten auf Deutsch, Seiten aus Deutschland), multipliziere die Zahl 3 mit der Anzahl der Suchbegriffe (74!) und erhalte so sagenhafte 222 Top-Positionen in den Suchergebnislisten! Ferner nehme man exotische Suchphrasen, die kein Sucher eingibt. Es resultieren phantastische Erfolge: 50% der Schlüsselwörter sind unter den ersten 3 Positionen und nur 2% auf den Plätzen 40 bis 50. Des weiteren benutze man Termini wie Sättigung und Performance, erläutere diese möglichst ungenau und gestalte die Reportseite möglichst redundant und unübersichtlich: Fertig ist der Brei! Ob der Website-Betreiber, der diesen Brei schlucken soll, eines Tages nicht doch Bauchschmerzen bekommt, weil sich Kunden partout nicht einstellen wollen, fragt Rudi gar nicht ratlos. (kk)


II.   Kommentierte Nachrichten

Suchmaschinen-Konferenz in München: Treffen Sie Ihre Optimierer!

Wie schon zur Search Engine Strategies Munich 2003 wurden wir eingeladen, Website-Betreibern die Tipps und Tricks zum Texten für Sucher und Suchmaschinen in einem Vortrag mit Diskussion zu erläutern. Zudem helfen wir Ihnen in der Website-Klinik, Fehler Ihrer Website zu diagnostizieren. Geben Sie bei der Anmeldung den Code ein, den Sie mit dem Newsletter erhielten, so kommen Sie in den Genuss von 25 Prozent Nachlass auf die Konferenzgebühr. Nach der Konferenz treffen Sie uns in einem bayerischen Ambiente.

Lernen Sie Ihre Suchmaschinen-Berater kennen!

Wann: 12. und 13. April 2005

Wo: Search Engine Strategies München, Arabella Sheraton Hotel

1. Vortrag und Diskussion zum Texten für Webseiten mit Gerda v. Radetzky

2. Website Clinic: Diagnostics and - maybe - pills... für Ihre Webseiten


II.   Kommentierte Nachrichten

Google Osterhase legt faule Eier in fremde Nester

Auf der Suche nach optimierten Ostereiern listete Google unter den Suchergebnissen solche, die an einem auffälligen Snippet zu erkennen waren: Dieses war sehr kurz und - oh Schreck - der Text stand gar nicht auf der Webseite, auch nicht im Hintergrund als Description. WPN kam dem Osterhasen auf die Schliche und fand heraus, dass die Schnipsel aus den Google Directory Suchergebnissen übernommen worden waren. Diese Beschreibungen wiederum stammen von den mehr oder weniger unpassenden Editor-Bearbeitungen des ODP-Verzeichnisses. Wann kauft Google das Open Directory? (kk)

 


II.   Kommentierte Nachrichten

Nichts Genaues weiß man nicht oder doch?

Aus der Reihe "Pisa und die Folgen"

Rudi Rapido nahm die Rede von Superhorst ganz wörtlich und suchte in der Suchmaschinen-Welt nach "Verlässlichem - auf das Vertrauen folgt", um im Allerkleinsten den Aufschwung in Schwung zu bringen. Was ist genau zu tun oder zu unterlassen, damit auf der Firmen-Website endlich die prognostizierten Kunden auch wirklich landen? Schnell wird er fündig, findet er doch mit Hilfe eines Heinzelmännchens (neudeutsch seekbot genannt) folgende Empfehlung: "Es kommt gar nicht selten vor, dass man auf Webseiten 'umgeleitet' wird, also auf einer anderen Seite landet, als der, die man angeklickt hat. Das ist im Einzelfall sicher sinnvoll. Es gibt jedoch so viele unterschiedliche Arten von Weiterleitungen, dass der Robot damit Probleme bekommen kann, selbst wenn er im Normalfall den Weiterleitungen folgt. Daher sollten Sie wenn möglich auf Weiterleitungen verzichten." Zitat Ende. Wer diese sphinxhafte Weisheit nicht versteht oder beim zuständigen Director Quality Management Europe im Vorzimmer landet, dem hilft Rudi Rapido gerne weiter - ganz verlässlich und gar nicht ratlos. (kk)


II.   Kommentierte Nachrichten

Yahoo Profit News YPN: Ads by Yahoooooooooooo

Yahoo tritt in die Anzeigen-Fuss-Stapfen von Google. Im Juni 2003 hatte der Konkurrent mit dem Programm Google Adsense die Tore für's Volk geöffnet: Jeder Website-Betreiber kann seither zu seinen Inhalten Werbung einblenden lassen. Jetzt bringt Yahoo mit dem YPN genannten Programm das selbe. Bisher war dieses Feature mit dem Programm Content Match nur großen Website-Betreibern vorbehalten. Hoffentlich macht Yahoo die eigene Verballhornung wie Google mit Goooooogle nicht mit.

Cybernauten tauften das Akronym YPN in "Yahoo Profit Network". Wie ähnlich sich die YPN-Anzeigen und Adsense in der Form sind, lässt sich am Blog von Ken Rudman, einem Yahoo/Overture Produkt-Manager, sehen. Spannend bleibt, wie Yahoo des Klickbetrugs Herr werden will - dabei lässt ein Konkurrent auf die Anzeige klicken, so dass das geplante Budget im Nu verbraucht ist und keinen einzigen Kunden bringt.

Werbung-Treibende sollten auf der Hut sein: Einerseits belebt Konkurrenz das Geschäft - da Budgets bekanntermaßen nicht ins Unendliche steigen, könnte eine Verteilung des Werbekuchens auf Google, Yahoo und demnächst MSN zu geringeren Pay-per-Klick Kosten führen. Anhand des User-Trackings ist genau zu prüfen, bei wem sich die Anzeigen-Schaltung lohnt. Schließlich bringt nicht der Klick das Geld, sondern die Umwandlung in einen Kunden. Und die Inflation der Spam Websites dürfte zunehmen, jene angeblichen Ergebnisseiten, die vorgaukeln, Inhalte zu haben, letztendlich aber nur für Anzeigen von Google, Yahoo/Overture oder Findwhat/Espotting erstellt wurden. (vr)


II.   Kommentierte Nachrichten

Google Web Alert: was macht die Konkurrenz

Manches geht ganz einfach - zum Beispiel die Beobachtung der Konkurrenz mit Google Alerts. Darüber berichtete Web Positioning News vor einem Jahr. Immer wieder erstaunlich ist, wie wenige Unternehmer dieses simple Werkzeug kennen. Man wählt Stichwörter und wird benachrichtigt, sobald dazu eine neu von Google indexierte Webseite erscheint. So lässt sich schnell auch ein Überblick zu Themen gewinnen. (tr)


II.   Kommentierte Nachrichten

Seekport - wann findet die Suche den Hafen der Qualität?

Aufgrund des "schnellen Markteintritts" erhielt Seekport auf der CeBIT 2005 von der Beteiligungsgesellschaft IT-Adventure einen "Innovation Area Award". Die Suchmaschine verkündet auf ihrer Website, man sei "davon überzeugt, dass im Bereich der Internet-Suche noch eine Vielzahl an Innovationen bevorstehen, welche die Qualität der Suchergebnisse ... verbessern werden". Wahrlich hehre Anforderungen und hoffentlich sich selbst erfüllende Prophezeiungen, auf deren Realisierung wir gespannt warten. Innovationen sind geil - doch wer putzt die Teekesselchen? Auch Microsoft ist angetreten, mit MSN besser, schneller und relevanter zu werden, ohne zu sagen, mit wem sich verglichen werde.

Eines ist Seekport gelungen: Listet doch Google schon 25.000 Seiten auf, die der Werbung dienen, geliefert von Findwhat/Espotting. Schließlich will eine innovative Suchmaschine ja auch leben... (tr)


II.   Kommentierte Nachrichten

Einmal Desktop - immer Desk Top?

Am selben Tag - 7. März 2005 - veröffentlichten die Konkurrenten Google und Yahoo neue Features zur Suche auf der eigenen Festplatte. Die Desktop-Suche von Yahoo gibt es bisher nur in Englisch. Worum es geht? Um Kundenbindung. Keiner findet nach wie vor die in Adressbüchern der Konkurrenz gespeicherten Namen. Also bleibt Rudi Rapido bei Copernic... Es bleibt wie es ist - das große Fragezeichen heißt Microsoft. (tr)


II.   Kommentierte Nachrichten

Brainboost – Gehirne im Vormarsch?

Eine neue Meta-Suchmaschine macht in Foren Furore: Brainboost bezeichnet sich als "Antwort" - und nicht als "Such"-Maschine und behauptet, Fragen beantworten zu können. Das hatte auch Ask Jeeves versucht, mit einem Stab an Mitarbeitern. Doch Brainboost gibt automatisierte Antworten. Auf "Wo ist der Sitz von Microsoft" kommen 2 Antworten: "Der Sitz von Microsoft Deutschland ist ..." und "Der Sitz von Microsoft Deutschland ist in Unterschleißheim bei München" mit Link auf die jeweilige Webseite. Beide Ergebnisse führen NICHT auf Webseiten von Microsoft!

Offenbar hat aber noch niemand den Firmensitz von Brainboost im Web veröffentlicht, denn auf die Frage "Where is brainboost located" kommt "Sorry, I could not find any answers".

Und wie reagiert Google? Der Fast-Monopolist bringt auf der .com-Plattform neben der Nennung der Anzahl der Suchergebnisse den Hinweis „definitions“. Klickt man darauf, kommt zum Suchbegriff eine Abhandlung von Answers.com, meistens dem Wikipedia entnommen, ähnlich der Encarta von Microsoft. Vor langer Zeit hatte einmal AltaVista ähnliches wie Brainbooster versucht - ob Yahoo das wieder aufnimmt?

Für Website-Texter ist der Brainboost-Ansatz zu beachten, denn die Antworten werden nicht aus speziellen Lexika generiert, sondern aus dem, was im Web gefunden wird. Es gilt, sich selbst die Fragen zu stellen, die der potenzielle Kunde möglicherweise in einen Suchschlitz tippt, um dann auf der Webseite die Antworten so glatt zu formulieren wie im oben geschilderten Beispiel.


III.   Website-Betreiber  fragen – Rudi Rapido antwortet

Frage einer Berufsgenossenschaft aus Frankfurt:

Warum klicken die User bei der Suche über Google nach "XXX Frankfurt" unsere Mainzer Filiale an und nicht unsere Homepage in Frankfurt?

Antwort: Die Homepage taucht zwar als erstes Suchergebnis auf, ist aber völlig Sucher-unfreundlich getextet: Beim Titel hat's nur zu "Home" gereicht. Der Sucher aber wird angezogen vom Titel Nr. 2, der exakt die Suchbegriffe "XXX Frankfurt" enthält. Nur - der Klick führt nicht nach Frankfurt, sondern über ein Branchenbuch (!) zur Mainzer Filiale des Anbieters.


IV.  Copywriting für Websites, Folge 12

      Wir über uns - nutzen Sie Ihr Profil!

      Exclusiv für Abonnenten des Web Positioning Newsletter


V.   Netz-Splitter

       Suchmaschinen-News im Weblog für Optimierung

Google-Anzeigenlinks im Zehnerpack. Allesklar mit Yahoo/Overture, Meinestadt googelt. MSN adCenter - Keyword-Ads von Microsoft. Seekport ohne Netz und Boden. Overture geht in Yahoo Search Marketing Solutions auf


Web Positioning Newsletter 

Machen Sie Ihre Website fit für Google & Co! Lesen Sie die kommentierten Nachrichten rund um Marketing, Suchmaschinen und Websites

Zitieren Sie WPN! Bitte beachten Sie die Copyright-Regeln.

 

Suchmaschinen-Nachrichten Archiv

Web Positioning Newsletter 2004

Web Positioning Newsletter 2003

Web Positioning Newsletter 2002

Lexikon Online Marketing  |  News SEO-Archiv | SEO-Bücher | Partner | Sitemap

© 2005 Optimierung.Net München. Tel: +49.89.210315-93, Kontakt / Impressum